Der schwarze Reiter aus Chile

Ein Werbeklassiker aus bemalten Kacheln (span. Azulejos).

Auf dieses Werbeschild für natürliches Nitrat aus Chile stößt man in Spanien häufig. Nach dem Ersten Weltkrieg stagnierte die Nachfrage nach Nitrat zur Schwarzpulverherstellung und die chilenische Gesellschaft lancierte in Spanien und Portugal eine gr0ß angelegte Werbeoffensive für die Nutzung als Düngemittel. Die Schilder wurden vorzugsweise an den Häuser an den Ausfahrstraßen der Dörfer, an Bahnhöfen oder landwirtschaftlichen Speichern oder Gehöften angebracht. Die Verwendung von Keramikfließen sorgte dafür, dass sie auch bei Wind und Wetter nicht verblassten. Viele davon sind zum Glück bis heute erhalten.

Das stilisierte Bild eines Reiters und der Schriftzug inspiriert von Jugendstilelementen stammen von dem Architekturstudenten Adolfo López-Durán Lozano (1902-1988), der sie wohl vor 1929, Jahr seines Studienabschlusses, schuf.

Die reduzierte Farbpalette, das einprägsame Motiv und die klare Kaufempfehlung sorgten dafür, dass dieses Werbeschild zu den bekanntesten des Landes zählt. Es wird gar verglichen mit dem berühmten Osborne-Stier (vgl. hier)

Eine wissenschaftliche Abhandlung auf einer chilenischen Website fasst die Entwicklung dieser Reklame zusammen.

Wohl vor allem für Nostalgiker bietet eine Keramikmanufaktur die Kacheln bis heute zum Verkauf an. Kostenpunkt 84 € + Versand.

Aufgenommen in San Esteban de Gormaz, Soria, im Oktober 2012.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: